Funkenstrahlen Podcasting, Netzpolitik, App-Entwicklung

Besser Schlafen mit Flux

Am Abend schüttet der Körper das Hormon Melanin aus, das für guten Schlaf zuständig ist. Wie viel davon ausgeschüttet wird, hängt vom Licht ab, das in die Augen fällt. Dabei ist das Auge besonders empfindlich für blaues Licht. Am besten ist es daher natürlich vor dem Schlafen gehen gar kein helles Licht in die Augen zu bekommen.

Möchte man aber trotzdem vor einen Bildschirm sitzen, hilft es dort das blaue Licht ein wenig zu reduzieren. Mit iOS 9.3 wird es auf Smartphones eine solche Funktion geben.

Auf dem Mac, kann man das heute schon ausprobieren: Flux passt die Farbtemperatur eures Displays automatisch an den Sonnenstand an.

Am Anfang fand ich das recht unangenehm und seltsam. Nach ein bis zwei Tagen Gewöhnung empfinde ich den Effekt aber als sehr angenehm und möchte ihn nicht mehr missen.

Einzig allein zur Bildbearbeitung muss man den Effekt natürlich deaktivieren, da ansonsten die Farben zu sehr verfälscht werden.