Funkenstrahlen Podcasting, Netzpolitik, App-Entwicklung

Ohne Rechner?

Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, war ich im Urlaub. Ich habe dieses Mal keinen Rechner mitgenommen. Nur iPhone und iPad. Ob es gereicht hat? Ja, hat es!

Tablet und Smartphone sind die Geräte der Zukunft. Wer keine große Rechenleistung braucht und nur alltägliche Aufgaben im Netz erledigt, ist mit den vielen Millionen Apps mehr als ausreichend ausgestattet und hat dabei sogar noch eine höhere Nutzerfreundlichkeit. Nicht ohne Grund werden bald mehr Tablets und Smartphones verkauft als klassische Desktoprechner / Laptops.

Ich hatte mir vorgenommen im Urlaub an ein paar Texten für das Blog hier zu arbeiten. Dazu habe ich meine Bluetoothtastatur mitgenommen und mit “iA Writer” am iPad die Texte verfasst. Das ist wirklich super angenehm, da das iPad tagelang nicht geladen werden muss und zum Erstellen von Texten ein ausreichend großes Display hat.

Zum News lesen, Mails schreiben und Wetterbericht gucken habe ich dann mein iPhone genutzt. Viel mehr war mit dem überlasteten WLAN dort vor Ort ohnehin nicht anzufangen. Podcasts habe ich etappenweise mit Instacast heruntergeladen. Ein Hoch darauf, dass man mit Instacast bereits begonnene Downloads fortsetzen kann!

Ich vermute also, dass der Markt für den Desktoprechner bald rapide schrumpfen wird. Sehr sehr viele Menschen, die heute noch eine wackelige schwarze Windowskiste unter dem Schreibtisch stehen haben (die bestimmt 10 Minuten zum Booten braucht), werden bald mit einem Tablet glücklicher sein: Kein Booten, keine lange Ladezeiten für Apps, einfache Bedienung(!!), lange Laufzeiten, sehr leicht, kann man überall hin mitnehmen.

Spannend wird es im Businessbereich. Oder eher im Microsoft Office Jungel. Bisher hat es Microsoft nicht geschafft eine tabletfreundliche Version von Office anzubieten. Auch das Microsoft Surface ist nicht gerade das Beste was man sich vorstellen kann. Ob dieser Bereich noch von Desktoprechnern wegkommt? Ich weiß es nicht. An der Rechenleistung kann es nicht scheitern. Schon heute sind die Office Rechner vieler Mitarbeiter für die einfachen Aufgaben am Büroschreibtisch völlig überdimensioniert. Die langweilen sich wie Marvin.

Dennoch bin ich froh hier zu Hause nun wieder an einem ordentlichen Rechner arbeiten zu können. Für kreatives Arbeiten jeglicher Art (vor allem zum Programmieren) ist ein Tablet absolut nicht das richtige Gerät.