Funkenstrahlen Podcasting, Netzpolitik, App-Entwicklung

Mail und Zwiebeln.

Ich hatte die letzten Tage das Bedürfnis eine anonyme Mailadresse zu haben. Doch so einfach ist das nicht. Der Zustand ist erschreckend.

Das Problem: Einfach zu einem Freemailer gehen und eine Adresse unter falschem Namen anlegen reicht nicht. Anhand meiner IP-Adresse wäre ich zurückverfolgbar. Und überhaupt: Seit wann und warum fragen Freemailer nach Adresse, Geburtsdatum und dem Namen meiner Mutter?

Ich habe dann beschlossen TOR zu nutzen, um meine Herkunft zu verschleiern. Das funktioniert mittlerweile recht einfach. Für jedes Betriebssystem gibt es fertig eingerichtete TOR-Browser, die sich automatisch mit dem Netzwerk verbinden.

Eigentlich alles geschafft. Nun nur noch schnell ein Mailkonto bei einem Freemailer anlegen.

Falsch gedacht.

Google beendet das Anlegen einer neuen Adresse mit der frohen Meldung, dass der Dienst zum Anlegen einer Mailadresse gerade nicht verfügbar sei. Achso? Komisch, dass er auch in den darauf folgenden Versuchen nicht verfügbar war.

Mein nächster Versuch bei GMX machte mich schlauer:

Es wird wohl so viel Schindluder über TOR getrieben, dass die Provider die TOR Ausgangsknoten sperren. Super! Aber wie komme ich nun an meine anonyme Mailadresse?

Hidden Service

Ich habe dann entdeckt, dass TOR Mail gibt. Sie bieten einen so genannten Hidden Service. Dieser Service ist nur über das TOR Netzwerk zu erreichen. Optimal für das was ich vorhatte. Leider war dieser Service wohl so gut versteckt, dass ich ihn auch nach vielen Versuchen nicht aufrufen konnte (ja, ich war ins TOR Netzwerk eingeloggt). Die entsprechende URL lies sich einfach nicht öffnen.

Und nun?

Da stehe ich nun. Keine anonyme Mailadresse. Erschreckend wie schwer das ist.

Es gibt einige Dienste, mit denen sich anonyme Mail aus dem Browser raus versenden lassen. Empfangen leider nicht. Eventuell ist Meltmail noch eine gute Idee. Allerdings hält das immer nur für eine gewissen Zeit.

Abgesehen davon muss man sich natürlich auch fragen welche Art von Mails man über eine anonyme Mailadresse abwickelt. Denn bekanntlich fallen auch dort irgendwann so viele Daten an, dass man das wieder auf mich zurückführen kann.

Wie macht ihr das? Habt ihr überhaupt eine anonyme Mailadresse?