Funkenstrahlen Podcasting, Netzpolitik, App-Entwicklung

Engagiert Euch!

Schon oft habe ich mich hier mit Netzneutralität beschäftigt. Weil es wichtig ist. Und weil wir uns ganz langsam und schleichend von einem neutralen Netz entfernen ohne dass wir es wirklich merken.

Man denke da an Mobilfunkverträge, die mittlerweile anbieten auf Facebook oder Spotify immer zugreifen zu können. Selbst wenn man gar keinen Datentarif hat oder wenn dieser schon aufgebraucht ist. Was das mit Netzneutralität zu tun hat? Nunja, warum bekommen diese großen Player einen Vorteil? Vielleicht haben sie sogar dafür bezahlt. Kleinere Dienste können sich das nicht leisten. So werden sie aus dem Wettbewerb gedrängt und die Großen werden noch größer.

So bewegen wir uns dahin, dass große Webdienste eine Sonderstellung erhalten. Vielleicht überlegt sich der Provider dann ja auch den Datentraffic von Facebook priorisiert durch sein Datennetz zu schicken. Dann wird meine kleine Webseite hier kaum noch abrufbar sein. Das wäre ein klarer Eingriff in die Neutralität des Netzes.

Die Lösung kann nur eine politische sein, allerdings gehen die Regierungsparteien immer noch davon aus, dass das der Markt regeln wird. Schließlich wird es niemand toll finden, wenn er plötzlich für Youtube mehr bezahlen soll. Momentan sehen wir aber, dass die Provider das Problem von der anderen Richtung angehen: Sie verlangen von den Serviceanbietern Geld dafür, dass ihre Services mit besseren Konditionen beim Kunden landen. Das heißt im konkreten Fall von der Datenvolumenbeschränkung ausgenommen werden. Damit ist der Kunde nicht nzufriedener: Schließlich zieht er gefühlt einen Vorteil aus der Geschichte. Die Neutralität des Netzes ist aber genauso sehr verletzt.

Ein Trugschluss der Politik also, dass der Markt das schon regeln wird. Glaube ich nicht mehr dran. Alleine schon, weil gerade für die Provider viel zu viel Geld in diesem Bereich zu holen ist. Das werden die sich nicht einfach so entgehen lassen.

Wenn ihr euch noch weiter für dieses Problem interessiert, dann schaut euch doch mal diese Podcastfolge Logbuch Netzpolitik an.

"Unbegrenzt Spotify für unterwegs – nur bei T-Mobile!" "Vollen Zugang zum iPlayer für nur 3 Euro monatlich!" "Für nur 10 Euro im Monat können Sie auch Skype nutzen"

Auf der Suche nach zusätzlichen Einnahmequellen beginnen Internetprovider, ihren Nutzern Dienste zu drosseln oder zu sperren, um für die Freischaltung zusätzliche Gebühren verlangen zu können. Sie töten damit den freien Geist des Internets bereits auf der kleinstmöglichen technischen Ebene, indem sie dort kartellartige Strukturen etablieren.

Anschauen, einen Podcast? Tatsächlich haben Tim Pritlove und Linus Neumann die Podcastfolge auf den Datenspuren des Chaos Computer Club Dreseden aufgenommen. Daher gibt es auch eine Videoaufzeichnung davon, die ihr euch hier herunterladen könnt oder euch auf Youtube anschauen könnt:

Es ist wichtig, dass wir an dem Thema dranbleiben, denn sonst werden wir ein Internet erleben, dass ganz anders ist als jemals zuvor. Ein Internet das bestimmt wird von wenigen großen Playern. Die Vielfalt die das Netz heute bietet wird verloren gehen in den Geldbergen der Riesen. Wäre traurig wenn wir ein so gigantisches Projekt der Menschheit innerhalb von wenigen Jahren an die Wand fahren. Wegen Geld. Mal wieder.