Funkenstrahlen Podcasting, Netzpolitik, App-Entwicklung

Raspberry Pi als Mediencenter

Ich habe die Zeit genutzt und mal geschaut was das Internet so an Mediencentern für den Raspberry Pi zu bieten hat. Am attraktivsten schaute das Raspbmc aus, was ein Debian wheezy mit fertig konfiguriertem XBMC für den Raspberry Pi ist.

Man lädt sich dazu ein Installer-Image herunter, das man dann auf die SD-Karte spielt. Dann einfach alle Kabel an den Raspberry Pi anschließen und los gehts. Der Installer erfordert keinerlei manuelles Eingreifen und erledigt in etwa 30min die komplette Arbeit. Danach bootet sich der Raspberry Pi in das XMBC Interface und es kann losgehen.

Schnell in den Einstellungen Airplay aktiviert und siehe da: Video-Airplay funktioniert wunderbar in bester HD-Qualität. Audio und Video sind wunderbar synchron. Dazu kommen dann natürlich alle Funktionen die ein XBMC generell so vorzuweisen hat.

Einziges Manko, das ich bisher feststellen konnte: Wenn ich nur reine Audiodateien via Airplay streame, dann funktioniert das nicht. Kein Ton. Mal sehen was sich da noch machen lässt…

Update: Das Problem mit dem Streaming von reinem Audio scheint ein Bug zu sein.