Funkenstrahlen Podcasting, Netzpolitik, App-Entwicklung

Am besten immer zwei Jacken dabei haben

In New York wird überwacht. Komplett. Automatisiert. Fächendeckend. Alles. George Orwell dreht sich wahrscheinlich im Grabe um, wenn er davon erfährt. Mehrmals.

Das System kann wohl Personen (an Hand der Jackenfarbe) und Autos (an Hand der Nummernschilder) automatisiert durch die ganze Stadt verfolgen.

SPON berichtet:

"Das System läuft 24 Stunden am Tag. Nummernschilder werden gescannt, mit Kameras, die entweder an Tunneln, Straßen, Brücken fest installiert oder aber in Polizeiautos unterwegs sind. Anschließend werden die Schilder in das DAS-System eingespeist, und es wird überprüft, ob sie beispielsweise auf der "Terrorist-Watchlist" auftauchen. Ist dies der Fall, wird die Polizei benachrichtigt: Ort und Zeit der Aufnahme werden gezeigt, zwei Fotos des Autos, ob das Schild schon einmal gescannt wurde, wann das war und welche Nummernschilder in den vorherigen oder darauffolgenden 30 Sekunden noch gescannt wurden. "All diese Informationen werden dem Beamten ohne sein Zutun in Sekundenschnelle geliefert", sagt Jessica Tisch, Leiterin der Anti-Terror-Einheit der NYPD, begeistert."

Und das in einem “demokratischen Staat”.